Asylflut stoppen!

Veröffentlicht am von 0 Kommentare
Asylflut stoppen!
 
Nach der Flüchtlingskonvention ist nur ungerechtfertigte VERFOLGUNG ein Fluchtgrund mit Anspruch auf Schutz und auf ASYL.
Aber das scheint heute keine Rolle zu spielen. Jeder, der aus einem halbzivilisierten Land stammt und „Asyl“ sagt, der wird aufgenommen, dessen (heimliche) Einreise gilt als legal, der wird zu einem Asylverfahren zugelassen und der wird vom ersten Ausspruch dieses ZAUBERWORTES auf Kosten des braven österreichischen Steuerzahlers rundum versorgt. Und oft kommen nicht gerade die Braven daher.
Eine perverse Welt! Die EU mit all ihren hoch dotierten Funktionären und Beamten und ihrem Gerichtshof hat uns das eingebrockt. Und unsere – von uns meist vertrauensvoll gewählten – Politiker haben nicht genug Mumm in den Knochen, da Halt und Nein zu sagen, wie dies sehr wohl die Politiker in Ungarn, Tschechien, der Slowakei und noch anderen Ländern tun.
Dabei gibt es VERFOLGUNG, so wie die Konvention sie vorsieht, heute – fast – nirgends. Die gibt es nur, wenn in einem Land eine ganze Minderheit vor der Ausrottung steht. Von einer Situation wie dem HOLOKAUST ist die Konvention ausgegangen. Wo, bitte, gibt es heute einen Holokaust? Ja, dort und dann, wo es einen Holokaust, einen Völkermord, gibt, dort ist die Anwendung der Flüchtlingskonvention gerechtfertigt. Bitte glaubt doch nicht, dass all die jungen Männer, die da kommen, vielleicht als Einzelpersonen der Verfolgung ausgesetzt waren, ja vielleicht dann, wenn sie selber gewalttätig gewesen sind, wenn sie selber  aktiv an Bürgerkriegshandlungen, meist aus religiösen Gründen, teilgenommen haben! Wollen wir solche Leute ins Land lassen?
Aber all das ist ja bei all den Flüchtlingen, die heute einzeln, in kleinen Verbänden oder hordenmäßig kommen, nicht der Fall. Und warum, bitte, sollten nur junge Männer irgendwo der Verfolgung ausgesetzt sein und nicht auch ihre Familienangehörigen, wenn es fast nur junge Männer sind, die aus gewissen Gegenden daherkommen.  Sie alle, alle, mit wenigen, wenigen Ausnahmen kommen, um es sich bei uns gutgehen zu lassen! Aber welchen sozialen und charakterlichen Background haben die meisten, waren die früher alle brave, zivilisierte Bürger?
Nein, diesen Unsinn der Massenaufnahme, diese Unvernunft dürfen wir nicht länger mitmachen, die sich die Humanitätsdudler in Brüssel ausgedacht haben und die sie von uns verlangen. Und die von der Flüchtlingskonvention auch gar nicht verlangt wird!!
Ich sage: Halt! Und ich hoffe, dass dieser Schrei nach Halt von möglichst vielen Menschen unterstützt wird! Wie ist es mit all denen, die schon Opfer geworden sind?!
 
Peter F. Lang, Wien
Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.