Wie geht es weiter mit unseren Pensionen?

Veröffentlicht am von 0 Kommentare

Was glaubt ein braver Pensionist, eine brave Pensionistin? Und wenn er, wenn sie schon nicht mehr glaubt, was hofft er, sie dann zumindest? Er, sie sagt sich: Ich habe mehr als vierzig Jahre gearbeitet, brav Steuer und Abgaben gezahlt, meine Pensionsbeiträge entrichtet: jetzt im Alter werde ich wohl meine Pension bekommen, wertgesichert, so dass ich davon ordentlich leben kann, und es wird mir nicht von Jahr zu Jahr schlechter gehen, ich werde nicht von Jahr zu Jahr weniger bekommen.

Aber leider, leider! Bald muss der arme Pensionistin, die arme Pensionistin feststellen, dass dem nicht so ist! Die Pension wird tatsächlich von Jahr zu Jahr weniger wert: die Preise, die Wohnkosten, alles steigt, und die sparsamen Pensionsanpassungen halten damit nicht Schritt. Zunächst ist das ja noch verkraftbar. Aber es summiert sich von Jahr zu Jahr, und dann hat die Pension wirklich schon einen bedeutenden Teil ihres ursprünglichen Wertes eingebüßt. Für viele, die schon zu Anfang nur eine kleine Pension gehabt haben, wird es dann wirklich eng.

Kann man da noch die Hoffnung haben, dass es in Zukunft besser werden wird? Dass in Zukunft die Pensionen wirklich inflationsgerecht angepasst werden, weil ja doch unsere ganze Volkswirtschaft von Jahr zu Jahr reicher wird? Ist man nicht klüger aus dem geworden, was uns da die Alt-Parteien als Regierungsparteien Jahr für Jahr geboten haben? Zuletzt für die Jahre 2018 und 2019? Sie alle wollen bei den Staatsausgaben dort sparen, wo es leicht geht: also bei den Pensionen.

Wollen wir Pensionisten uns das auf Dauer gefallen lassen? Wir können uns wehren, und zwar bei der Stimmabgabe be iWahlen! Vereint in einer Pensionistenpartei hätten wir Pensionisten wirklich einmal politisches Gewicht: also bei den nächsten Wahlen, 2020 in Wien, die Österreichische Pensionistenpartei wählen, denn die wird da zum ersten Mal in Konkurrenz zu den Alt-Parteien kandidieren!

 

 

Kategorie: Allgemein | Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.