Die Pensionistenpartei und die Wien-Wahl 2020

Veröffentlicht am von 0 Kommentare

Derzeit ist eine Pensionistenpartei in Gründung, die die besondere Interessenlage, die Pensionisten und Senioren in vielen Bereichen haben, in die Entscheidungsgremien, Nationalrat und Landtagen, durch eigene, deklarierte Abgeordnete einbringen und dort vertreten will. Die Pensionisten sollen in den Entscheidungsgremien nicht mehr bloß auf die mildtätige Berücksichtigung durch die Allgemein-Parteien angewiesen sein, sondern selbst gleichberechtigt mit entscheiden, so dass ihre Stimme echt gehört und beachtet werden muss.

Und diese Pensionistenpartei soll in den Wiener Wahlen im Jahr 2020 erstmals antreten. Alle Bemühungen der Gründungsmitglieder sind auf dieses Ziel hin ausgerichtet. Und wenn nur ein geringer Teil der Wiener Pensionisten und Pensionistinnen, der Wiener Senioren und Seniorinnen im Jahr 2020 die Pensionistenpartei wählt, dann kann der Wahlerfolg gesichert werden und dann kann die Pensionistenpartei in den Wiener Landtag und Gemeinderat einziehen. Man kann davon ausgehen, dass die Senioren generell ein gemäßigt konservatives Weltbild haben und eine demgemäß ausgerichtete Politik verfolgen werden.

Und was würde die Pensionistenpartei bei einem Erfolg bei den Wiener Wahlen 2020 bewirken?

Derzeit wiegt sich ja die SPÖ in der Hoffnung, im Jahr 2020 in Wien wieder die absolute Mehrheit zu erringen und ihre komplette politische Herrschaft über die Stadt fortsetzen zu können. Notfalls ist man ja auch bereit, die Koalition mit den Grünen fortzusetzen und auf diese Weise die links ausgerichtete Politik fortzusetzen. Dem allerdings würde die Pensionistenpartei, wenn sie bei den Wahlen Erfolg hätte, ein Ende bereiten. Denn für die Senioren und Seniorinnen ist zwar eine soziale Politik und der weitere sichere Bestand des Sozialstaates wichtig, aber nicht eine linke sozialistische Politik. Einer linken sozialistischen Alleinherrschaft in Wien würde daher die Pensionistenpartei in keinem Fall zustimmen. Je nachdem wie ihre Stärke sein wird, würde sie sogar eher für einen Machtwechsel eintreten.

Wie gesagt, derzeit ist die Partei in Gründung. Bis zur Wien-Wahl ist ja noch Zeit. Und die Bemühungen gehen weiter und finden auch Unterstützung. Leider werden aber diese Bestrebungen derzeit von den Medien noch totgeschwiegen. Aber die Pensionistenpartei wird kommen! Dafür garantiert ihr Initiator Peter F. Lang.

 

Kategorie: Allgemein | Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.