Was die Medien berichten

Veröffentlicht am von 0 Kommentare

Oh, diese Gutmenschen! Sie sind nicht nur gut, sie sind übergut! Sie machen sich Sorgen um unser subjektives Sicherheitsempfinden. Sie bemühen sich also, alle bösen Nachrichten von uns fernzuhalten. Damit wir uns allzeit sicher und unbehelligt fühlen können. Damit die Frauen keine Vergewaltigungen auf offener Straße fürchten brauchen, die Häuslbesitzer keine Einbrüche in ihr mühselig erarbeitetes kleines Vermögen, die harmlosen Passanten keine Messer- und Schussattentate, keine Selbstmordattentäter, kein Niederfahren mit LKWs. All solche Befürchtungen wollen sie möglichst von uns fernhalten. Wie lieb! Und vor allem wollen sie uns nicht befürchten lassen, dass solche Vorfälle erst in den letzten Jahren seit der Politik der offenen Grenzen unser Zusammenleben bereichern. Sie sehen ja überhaupt keine Beziehung mit diesen Umständen, die in letzter Zeit auch unser Stadtbild total verändert haben.

Alles nur zu unserem Besten. Wie lieb! Wir sind ihnen auch so dankbar! Wir dürfen unsere Dankbarkeit bei den nächsten Wahlen zeigen!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.